Contact

Head: Prof. Dr. Beate Röder

Humboldt-Universität zu Berlin
Institut f√ľr Physik
AG Photobiophysik
Newtonstraße 15
12489 Berlin

roeder@physik.hu-berlin.de

Phone: 030 - 2093 7625
Fax: 030 - 2093 7666

... map


contact webmaster

Our group

Welcome to the Homepage of the Photobiophysics Group of the HU Berlin.

Photobiophysik ist ein spannendes, interdisziplin√§res wissenschaftliches Gebiet, die eine Schnittstelle zwischen der Physik und der Biologie bildet. Die Arbeit in der Biophysik l√§sst sich in zwei Hauptgebiete einteilen, die auch in dieser Arbeitsgruppe vertreten sind. Zum einen wird versucht, komplexe biologische Systeme mit Hilfe physikalischer Gesetzm√§√üigkeiten zu verstehen und zu beschreiben oder physikalische Messmethoden f√ľr biologische Systeme anzupassen und weiterzuentwickeln. Das andere Gebiet verfolgt die √úbertragung bekannter biologischer Ph√§nomene auf physikalisch-technische Probleme zur L√∂sungs- oder Weiterentwicklung.

In der Arbeitsgruppe Photobiophysik konzentrieren wir uns dabei auf die Prozesse, die mit der Interaktion von Licht und Materie einhergehen: von der Polymerlumineszenz und deren Anwendung in technischen Bereichen wie beispielsweise der Photovoltaik √ľber die Nutzung von Licht zur Therapie von Krebs (PDT) oder bakteriellen Infektionen (PDI) bis hin zur theoretischen Beschreibung der Lichteinwirkung und ihrer Folgen auf molekularer Ebene.

ÔĽŅ

PDT

PDT Logo
Die Photodynamische Therapie (PDT) wird bereits seit vielen Jahren in der Krebstherapie und zur Behandlung von Hauterkrankungen sowie der Makula - Degeneration angewandt. Ihre Wirkung beruht auf der Nutzung des photodynamischen Effekts. Dabei werden nach Lichtabsorption im sichtbaren Bereich durch einen Farbstoff (den Photosensibilisator) reaktive Sauerstoffspezies, speziell Singulettsauerstoff generiert. Dieser ist in der Lage, direkt oder indirekt den Zelltod herbeizuf√ľhren.

PDI

PDT Logo
Der konventionelle Einsatz von Antibiotika und Bioziden birgt aufgrund toxischer Nebenwirkungen und einer zunehmenden Zahl resistenter Mikroorganismen diverse Risiken f√ľr Mensch und Umwelt. Verschiedene Mikroorganismen bilden Biofilme auf Oberfl√§chen, was sie besonders widerstandsf√§hig gegen Umwelteinfl√ľsse macht. Deshalb ist ein langfristiges Ziel unserer Forschung, Oberfl√§chenmaterialien zu entwickeln welche die Entstehung von Biofilmen verhindern. Unser Hauptinteresse richtet sich dabei auf die Nutzung des seit Anfang des 20. Jahrhunderts bekannten Photodynamischen Effekts.

Transferprozesse

PDT Logo
  • Nonresonant Multiphoton Transitions in Polyatomic Molecules
  • External Field Control of Quantum Dynamics
  • Heterogeneous Electron Transfer at Semiconductor Surfaces
  • Charge Transmission through Single Molecules
  • Vibrational Excitons in Polypeptides
  • Nonlinear Optical Response of Molecular Systems in Solution
  • Optical Properties of Chromophore Complexes in Solution

Polymerlumineszenz

PV Logo
Photovoltaik bezeichnet die direkte Umwandlung von (Sonnen-)licht in elektrischen Strom. Photonen ausreichender Energie k√∂nnen in Halbleitern Ladungstr√§ger erzeugen, meist wird hier aufgrund der guten Verf√ľgbarkeit Silizium verwendet. Eine Vielzahl von Firmen in Deutschland besch√§ftigt sich mit der Herstellung solcher Solarmodule. Unsere Arbeitsgruppe befasst sich mit der Entwicklung ber√ľhrungsfreier Untersuchungsmethoden zur Beurteilung der Zuverl√§ssigkeit von Solarmodulen.